Birnen-Käse-Kuchen



Zutaten für 1 kleine Springform, Durchmesser 20 cm



Für den Teig & die Streusel:

150 g Mehl
75 g Zucker
1 Pck. (8 g) Vanillezucker
1 Prise Salz
60 g gehackte Haselnüsse
100 g weiche Butter


Für die Füllung:

300 g Birnen (entspr. ca 1 1/2 Stck.)
knapp 2 EL Zitronensaft

Für die Quarkmasse:

3 Eier
150 g Zucker
1 Pck. (8 g) Vanillezucker
440 g Quark
150 g Mascarpone
18 g Grieß
12 g Mehl
evtl. Puderzucker zum Bestreuen


Zubereitung:


1. Die Springform fetten.

2. Für den Teig das Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, die Haselnüsse und die weiche Butter mit den Knethaken des Handrührgerätes gut verrühren und zu Streuseln verarbeiten. 2/3 des Teiges in die Springform geben und als Boden festdrücken.


3. Boden und Streusel bis zur Fertigstellung kalt stellen.

4. Die Birnen waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen, dann achteln und in Scheibchen schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln, um dem braun werden entgegen zu wirken.

5. Den Backofen auf 165° Ober-/Unterhitze vorheizen.

6. Nun für die Quarkmasse die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Anschl. den Quark, den Mascarpone, Grieß und Mehl zügig unterrühren.

7. Die Birnen gleichmässig auf dem Kuchenboden verteilen und die Quarkmasse darauf geben und glatt streichen.

8. Den restlichen Streuselteig nochmal vorsichtig mit der Hand zu Streuseln formen (ggf. noch etwas weiche Butter zugeben) und auf dem Kuchen verteilen.

Backzeit: ca. 1 Stunde (bei mir exakt 65 Minuten)

Den Kuchen nach dem Backen vom Springformrand lösen und auf einem Kuchengitter in der Form vollständig auskühlen lassen.


Und noch zwei kleine Nachsätze:

Wenn jemand auf die Idee kommen sollte, dieses Rezept nachbacken zu wollen, übernehme ich keine Garantie, dass der Kuchen zwei Tage überlebt….

Und wer sich wundert, dass in dem Kuchen kein Backpulver ist – es braucht wirklich keines. Ich Dummerle musste natürlich eine gute Messerspitze voll mit ins Mehl geben hab`s ausprobiert und mein Kuchen hat mir „Guten Tag” gesagt – gut, dass ich vorsichtshalber ein Backblech drunter hatte, sonst hätte ich den Ofen schrubben müssen…