Himbeer - Sahne - Teilchen


Zutaten 


Für den Boden:
100 g Schokolade, zartbitter
25 g Butter
4 Ei(er)
125 g Zucker
1 Prise(n) Salz
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver

Für die Füllung:
800 g Himbeeren
80 g Zucker
5 Blatt Gelatine
500 ml Sahne oder Cremefine
1 Pck. Vanillezucker

Für die Dekoration:
80 g Schokolade, zartbitter
Himbeeren



Zubereitung


Kalorien pro Portion ca. 340 kcal
Für den Boden Schokolade mit Butter schmelzen. Eier trennen. Eigelbe, Zucker und 4 EL warmes Wasser schaumig schlagen. Schokomasse unterziehen. Eiweiß mit Salz steif schlagen, mit Mehl, Stärke und Backpulver unterheben.

Blech mit Backpapier auslegen, Teigmasse aufstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 20 Minuten backen. Biskuitplatte auf ein Kuchengitter stürzen, Papier abziehen und abkühlen lassen.

Für die Füllung 400g Himbeeren verlesen, pürieren, durch ein Sieb streichen und Zucker einrühren. Gelatine in Wasser einweichen, auflösen und in das Püree rühren. Ca. 20 Minuten kalt stellen.

Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und 2/3 davon unter das gelierende Püree heben.

Boden waagerecht halbieren. 1. Boden mit einem Backrahmen umstellen, fast alle Himbeeren (12 Stück für die Deko beiseite machen) auflegen. Himbeersahne aufstreichen, 2. Boden drauf geben und mit übriger Sahne bestreichen. Den Kuchen für 1 Stunde kalt stellen.

Schokolade schmelzen, auf ein Marmorbrett gießen und erstarren lassen. Zu Locken schieben. Backrahmen entfernen. Kuchen in Stücke einteilen, mit Himbeeren und Schokolocken garnieren.

Vanilleschnitten


für 6 Portionen

Zutaten


- 2 Platten Blätterteig (je 75 g)
- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
- 80 g Zucker
- 500 ml Milch
- 100 g Puderzucker
- Saft einer Zitrone


Zubereitung:


Den Ofen auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Blätterteig ggf. auftauen lassen und beide Platten zu einer Größe von 10 x 15 cm zuschneiden. Diese Platten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, vorsichtig mehrfach mit einer Gabel hineinstechen und im heißen Ofen 8-10 min. goldbraun backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Pudding nach Packungsanweisung, aber mit den oben angegebenen Mengen Milch und Zucker (wichtig für die Konsistenz) zubereiten und ebenfalls abkühlen lassen. Erst dann den Pudding klümpchenfrei rühren und auf eine der beiden Blätterteigplatten geben. Der Pudding sollte etwa 1 cm hoch und glattgestrichen sein, ebenso die Rände. Anschließend die zweite Teigplatte als Deckel aufsetzen, ganz vorsichtig leicht andrücken, ggf. Ränder säubern. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft glattrühren und damit die Oberseite Blätterteig verzieren. Die große Vanilleschnitte nun rasch in den Kühlschrank stellen und mind. 1 Stunde dort ruhen und auskühlen lassen. Kurz vor dem Servieren die Schnitte aus dem Kühlschrank nehmen und behutsam in 6 Scheiben schneiden und servieren.

Quelle: www.cookarella.de/2011/03/27/vanilleschnitten/

Mandarinen - Philadelphia - Torte



Zutaten


200 g Löffelbiskuits
100 g Butter, zerlassene
1 Pck. Götterspeise, (Zitrone)
1 Tasse Wasser
200 g Frischkäse, (Philadelphia)
1 Pck. Vanillezucker
2              Zitrone(n)
2 Becher Sahne à 250 g
3 EL Zucker
1 Dose Mandarine(n)


Zubereitung


Die Löffelbiskuits in der Küchenmaschine mahlen und mit der Butter vermengen. In eine mit Öl ausgepinselte Springform füllen und fest andrücken. Eine Handvoll zurück behalten.

Die Götterspeise mit Wasser 10 Minuten quellen lassen und erwärmen, aber nicht kochen. Den Philadelphia Käse mit 3-4 EL Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren. Die aufgelöste Götterspeise unterheben. Die steif geschlagenen Sahne unterheben und dann die Mandarinen. Die Creme auf den Kuchenboden in die Form geben. Die restlichen Biskuitbrösel oben darauf streuen.

Den Kuchen am Vortag zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Kiwi-Torte


Zutaten


Für den Teig:
4          Ei(er)
4 EL    Wasser, heißes
70 g     Zucker
1 Pck.  Vanillezucker
6 Tropfen Aroma, (Zitronenaroma)
150 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Kokosraspel

Für die Füllung:
400 ml Milch
1 Pck. Puddingpulver, (Vanillepuddingpulver)
100 g Zucker
150 g Butter, zimmerwarm
3 Kiwi(s)

Zum Verzieren:
400 ml Sahne
75 g Puderzucker
100 g Kokosraspel
3 Kiwi(s)


Zubereitung


Die Eier mit 4 EL heißem Wasser zur glatten Creme schlagen, Zucker, Vanillezucker und Zitronenaroma zufügen, dann Mehl mit Backpulver und Kokosraspeln unterheben. Alles auf ein kleines Blech oder in eine 28er Springform füllen. 20 Min. bei 180° (Stäbchenprobe!) backen.

Für die Füllung das Puddingpulver mit etwas kalter Milch glatt rühren. Restliche Milch mit dem Zucker aufkochen und das angerührte Pulver einrühren. Einmal aufkochen lassen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann mit der zimmerwarmen Butter aufschlagen.

Die Fertigstellung erfolgt, indem man den Boden in der Mitte teilt. Den ersten Boden mit etwas Creme bestreichen und drei Kiwis in Scheiben schneiden und darauf legen, den zweiten Boden darauf setzen und mit der restlichen Creme bestreichen. Sahne mit Puderzucker steif schlagen, mit Sahne den gesamten Kuchen und den Rand streichen. Kiwischeiben reihenweise darauf legen, dazwischen mit Sahne verzieren (mit einer Tortenspritze). Die Kokosraspeln am Rand und auch auf die Kiwis geben.

Wattekuchen


Zutaten


Für den Teig:
3 Tasse/n Mehl
2 Tasse/n Zucker
1 Tasse/n Öl (Sonnenblumenöl)
1 Tasse/n Mineralwasser
4              Ei(er)
1 Pck. Backpulver

Für den Belag:
1 Paket Puddingpulver (Vanille)
500 ml Milch
1 EL Zucker
100 g Kokosraspel
100 g Butter
100 g Zucker
Fett, für das Backblech


Zubereitung


Bei den Tassen am besten Kaffeetassen verwenden, bei Haferl (Kaffeepott) wird der Teig eben etwas dicker - kann man machen wie man mag.

Die Zutaten für den Teig einfach mit einem Handrührgerät verrühren. Den Teig auf ein gefettetes Blech geben und bei 175° im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. Den Teig dann etwas auskühlen lassen (soll aber noch leicht warm sein).

Während der Teig auskühlt den Pudding wie gewohnt kochen (mit 500 ml Milch und 1 EL Zucker). Den Pudding auf den Teig streichen. Kokosraspel, Butter und Zucker in einen Topf geben und bei niedriger Hitze und ständigem Rühren Zucker und Butter zergehen lassen. Diese Masse auf den noch nicht ganz erkalteten Pudding streichen.

Zitronenkuchen vom Blech



Zutaten


330 g Butter / Margarine
330 g Zucker
330 g Mehl
3 Zitrone(n), unbehandelt
6 Eigelb
6 Eiweiß
1 Pkt. Backpulver
200 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
Fett, für das Backblech


Zubereitung


Die Schale der Zitronen abreiben. Zitronen auspressen, dabei den Saft von einer Zitrone für den Guss zurückbehalten.
Die Eiweiß mit der Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
Die Butter/ Margarine schaumig rühren, dann den Zucker und nacheinander die Eigelbe zugeben und cremig schlagen. Den Saft von 2 Zitronen und den Abrieb von 3 Zitronen zufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, auf die Butter-Ei-Masse sieben und unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.
Das Backblech einfetten und den Teig darauf verteilen.
Bei 190°C ca. 20 Minuten backen, bis die Teigoberfläche goldbraun ist.
In der Zwischenzeit den Puderzucker mit dem verbliebenen Zitronensaft zu einem dünnen Guss verrühren. Diesen dann auf den noch warmen Kuchen auftragen.


Der Kuchen sollte mind. 1 Tag vor dem Verzehr gebacken werden, da sich dann das Aroma noch besser entfalten kann.
Gut verpackt und kühl gelagert hält sich der Kuchen einige Tage - sofern er nicht vorher schon aufgefuttert wird!

Käsekuchen



Zutaten


Für den Teig:
200 g Mehl
75 g   Zucker
75 g   Margarine
1 Ei(er)
1/2 Pck. Backpulver

Für die Füllung:
125 g Margarine
225 g Zucker
1 Beutel Vanillezucker
1 Beutel Vanillepuddingpulver
3 Ei(er)
1 Becher Quark, 500 g
1 Becher saure Sahne, 200 g
1 Becher süße Sahne, 200 g


Zubereitung


Die Zutaten für den Knetteig werden in eine Schüssel gegeben, rasch zusammengeknetet und zur Seite gestellt.

Für die Füllung Margarine, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eier in einer Schüssel verrühren. Dann den Quark und die saure Sahne untermischen. Die süße Sahne steif schlagen und unterheben.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Den Knetteig in einer gefetteten Springform auslegen, etwa 2 - 3 cm am Rand hochziehen. Nun die Füllung in die Form geben, glatt streichen und 1 Stunde backen.
How To: So gelingt Käsekuchen garantiert

Apfel Mandel Kuchen mit Eierlikör


Zutaten


6  Äpfel

Für den Teig:
1 TL, gestr. Zimt
250 g Schlagsahne
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
4  Ei(er)
1 Tasse Eierlikör

Für den Belag:
200 g Mandel(n), gehobelte oder gehackte
200 g Zucker
125 g Butter
4 EL Sahne oder Milch
 wenig Butter
 wenig Zimt


Zubereitung


Die Äpfel schälen, klein würfeln. In wenig Butter und Zimt kurz andünsten und etwas abkühlen lassen.

Dann die Zutaten für den Teig zusammenrühren. Den Teig auf ein vorbereitetes Backblech geben und die Apfelmischung darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze etwa 10-15 Min. backen.

Inzwischen den Belag im Topf zubereiten. Dafür Butter, Zucker, Sahne und Mandeln miteinander verrühren und erhitzen. Die Masse auf den vorgebackenen Kuchen geben. Den Kuchen bei gleicher Temperatur weitere 10-15 Min. backen.