Buchteln nach österreichischem Rezept



Zutaten


Für den Teig:
125 ml Milch
17 g Frischhefe
250 g Mehl
25 g Puderzucker (Staubzucker)
1/2 TL Salz
1 TL Vanillezucker
1 großes Eigelb
30 g Butter, weiche, für den Teig
1 Zitrone(n), Bio, abgeriebene Schale davon
Butter, weiche, für die Form

Außerdem:
150 g  Zwetschgenmus (Powidl) oder Aprikosenmarmelade
60 g Butter, flüssige
Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung


Die Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist. Die Hefe in die Milch bröseln und mit dem Schneebesen in der Milch auflösen. Das Mehl und den Puderzucker in eine Rührschüssel sieben und mit den restlichen Zutaten ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehenlassen.

60 g Butter schmelzen und abkühlen lassen. Eine ofenfeste Form mit weicher Butter einfetten. Den Hefeteig in gleichmäßige Stücke von ca. 40 g aufteilen.

Die Teigstücke auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und in die Mitte jeweils einen Teelöffel Marmelade geben. Die Teigstücke über der Marmelade wieder zusammendrücken.

Die Buchteln in die flüssige Butter tauchen und mit der Verschlussseite nach unten in die Form geben. Die Buchteln an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehenlassen.

Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Buchteln auf der zweiten Schiene von unten je nach Größe ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Die Buchteln vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und am besten lauwarm genießen.

Erdbeer Mascarpone Torte


Zutaten


3 Ei(er)
3 EL Wasser, heißes
100 g Mehl
1 TL Backpulver
175 g Zucker
1 Pck. Kuvertüre (Schokoguss)
750 g Erdbeeren
500 g Mascarpone
250 g Magerquark
1 Pck. Vanillinzucker
3 EL Orangensaft


Zubereitung


Für den Biskuit die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und beiseitestellen. Eigelb, 3 EL heißes Wasser und 75 g Zucker cremig rühren. Das Mehl und Backpulver mischen und unterziehen. Anschließend das Eiweiß vorsichtig unterheben.

Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen. Die Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad/Umluft: 175 Grad/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen. Den Boden aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Inzwischen die Erdbeeren waschen und abtropfen lassen. Den Schokoguss im heißen Wasserbad schmelzen. Den Formrand um den Boden setzen. Den Boden mit 2/3 des Schokogusses bestreichen und noch auf den flüssigen Guss die Erdbeeren setzen. 12 der Erdbeeren zur Seite stellen.

Mascarpone, Quark, 100 g Zucker, Vanillinzucker und Orangensaft cremig rühren. Die Mascarpone-Creme auf die Erdbeeren streichen. Mit dem restlichem Schokoguss die Oberfläche verzieren und die restlichen 12 Erdbeeren draufsetzen.

Schwarzwälder Kirschtorte


Zutaten



Für den Biskuitboden:
6  Ei(er), getrennt
250 g  Zucker
6 EL   Wasser, heiß
200 g  Mehl
75 g    Speisestärke
50 g    Kakaopulver
2 TL   Backpulver

Für die Füllung: und Garnitur
1 Glas  Sauerkirschen
25 g     Speisestärke
800 g   Sahne
1 Pck.  Sahnesteif
1 EL    Zucker
 Kirschwasser, zum Tränken
 Schokoladenraspel zum Verzieren


Zubereitung


Eigelb mit Wasser und Zucker so lange rühren, bis eine sehr cremige Masse entstanden ist und die Zuckerkristalle nicht mehr sichtbar sind.
Mehl, Stärke, Backpulver und Kakao mischen und auf die Eigelbcreme sieben. Eiweiß steif schlagen und alles vorsichtig unterheben. Sofort in eine gefettete, bemehlte Springform füllen und bei 200 °C 30 – 35 min ausbacken. Dabei die Temperatur im Backverlauf senken, damit der Biskuit nicht einsinkt, so dass die Temperatur zum Ende der Backzeit nur noch ca. 150°C beträgt. Auskühlen lassen.


Die Sauerkirschen über einer Schüssel abgießen, so dass der Saft aufgefangen wird. Mit dem Kirschsaft und der Stärke einen Pudding kochen. Die schönsten 16 Kirschen beiseite legen. Den Rest unter die Kirschsaftmasse heben.
Den Tortenboden zweimal durchschneiden; den untersten mit etwas Kirschwasser beträufeln, mit der Kirschmasse überziehen. Auskühlen lassen.
Die Sahne mit dem Sahnesteif und Zucker steif schlagen , dünn auf die ausgekühlten Kirschmasse streichen, nächsten Tortenboden auflegen und leicht andrücken. Wieder mit Kirschwasser beträufeln.
Den Boden mit ca. ½ der Sahne bestreichen, nächsten Boden aufdrücken.

Von der restlichen Sahne etwa 3 El in einen Spritzbeutel füllen.
Mit der restlichen Sahne rundherum verkleiden, mit dem Spritzbeutel 16 Tuffs aufspritzen und mit den beiseite gelegten Kirschen belegen.
Oberfläche und Rand mit Raspelschokolade bestreuen.

Toll sieht die Torte auch in einer Herzform aus!

Marmorkuchen mit Schmand



Zutaten


220 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
4 Ei(er)
150 g Margarine
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Becher Schmand oder Naturjoghurt
2 EL Kakaopulver
Fett für die Form
Paniermehl für die Form


Zubereitung


Zucker, Vanillinzucker, Eier und Margarine mit dem Mixer schaumig rühren. Dann Mehl, Backpulver und Schmand bzw. Naturjoghurt hinzufügen.
Die Hälfte des Teiges in eine gefettete und mit Paniermehl bestreute Kastenform füllen. Die zweite Hälfte des Teiges mit dem Kakaopulver vermischen und auch in die Kastenform füllen.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C - 200°C ca. 60-70 Min. backen.
Nach ca. 10 Min. Backzeit den Kuchen mit einer Messerspitze ca. 1 cm tief längs einschneiden.

Blätterteigstangen



Zutaten 


ca. 270 g Blätterteig Pâte feuilletée inversée oder aus der Kühltheke
60 g Hagelzucker
60 g Mandelblättchen
1 Ei
Etwas Puderzucker


Zubereitung


Schritt 1
Ofen auf 200°C vorheizen.
Blätterteig zu einem Rechteck mit einer Dicke von 2-3 mm ausrollen. (Entfällt bei Fertigblätterteig aus der Kühltheke) Danach mit einem scharfen Messer, rundherum die Kanten abschneiden (nur wenige Millimeter) und dann den Blätterteig in der Mitte durchschneiden. So dass zwei gleichgroße Blätterteigplatten entstehen.

Schritt 2
Das Ei mit ein paar Tropfen Wasser verrühren und eine Blätterteigplatte damit dünn einpinseln. Zuerst 40 g Hagelzucker auf den Blätterteig streuen und (1) danach 40 g Mandelblättchen.
Die zweite Blätterteigplatte auf die mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreute legen und mit einem Rollholz (2) etwas andrücken. Diese oberste Blätterteigplatte wieder dünn mit Ei einpinseln und mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreuen.

Schritt 3
Mit einem Scharfen Messer den Blätterteig in ca. 2 cm dicke Streifen schneiden (3) und diese von beiden Enden aus gegeneinander verdrehen. Diese Blätterteigstangen mit genügend Abstand, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen geben. Die Temperatur auf 180°C zurück regeln und die Sacristains ca. 18 Minuten backen, bis sie durch und durch goldbraun sind. Mit Puderzucker bestreuen.

Quelle: www.lapaticesse.com/sacristains-blaetterteigstangen-aus-der-provence/1641/

Pfannkuchen mit Quarkfüllung



Zutaten 


Für die Palatschinken
150 g Mehl
275 ml Milch
2 Eier
40 g Zucker
1 Prise Salz
2 EL Butterschmalz
weiche Butter für die Form

Für die Füllung
50 g Rosinen
4 cl Rum
2 Eier
2 EL weiche Butter
4 EL Zucker
1 EL Vanillezucker
250 g Topfen
½ unbehandelte Zitrone Saft und Zitronenabrieb

Für den Guss
250 ml Milch
3 EL Crème fraîche
2 Eigelbe
1 EL Zucker
1 TL Vanillezucker
Puderzucker zum Bestauben


Zubereitung


Schritt 1/7
Für den Teig das Mehl mit der Milch, den Eiern, Zucker und einer Prise Salz zu einem glatten Teig verrühren und ca. 30 Minuten ruhen lassen. In eine beschichtete Pfanne jeweils etwas Butterschmalz geben und portionsweise 6-8 dünne Pfannkuchen ausbacken.
Schritt 2/7
Für die Füllung die Rosinen in Rum einweichen. Die Eier trennen. Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren und die Eigelbe mit dem Topfen untermischen. Den Zitronensaft und den -abrieb zusammen mit den Rosinen zu der Creme geben. Die Eiweiße sehr steif schlagen und unterheben.
Schritt 3/7
Die Pfannkuchen mit der Topfencreme bestreichen und aufrollen.
Schritt 4/7
Eine Auflaufform ausbuttern und die Pfannkuchen nebeneinander hineinlegen.


Schritt 5/7
Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Schritt 6/7
Für den Guss die Milch mit der Crème fraîche, den Eigelben, Zucker und Vanillezucker verquirlen und über die Pfannkuchen gießen. Die Form in den vorgeheizten Backofen stellen und ca. 25 Minuten backen.
Schritt 7/7
Herausnehmen, mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Quelle: eatsmarter.de/rezepte/pfannkuchen-mit-quarkfuellung

Puddinghörnchen


Zuatten


500 g Milch
3 Eigelb
1 Prise Salz
4 EL Zucker
Inhalt 1 Vanilleschote oder gemahlene Vanille
40 g Speisestärke
in den Mixtopf geben, kurz auf Stufe 2 verrühren und 5-6 Minuten/100 Grad/Stufe 2 zu einem dicken Pudding kochen. Der Pudding sollte mindestens 2 Minuten auf 100 Grad laufen, ggf. noch etwas Zeit dazu geben je nach Kältegrad der Milch.
Umfüllen und mit Frischhaltefolie bedeckt abkühlen lassen.

Mixtopf spülen und den Backoden auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

250 ml Milch
in den Mixtopf wiegen und 2 Minuten/ 37 Grad/Stufe 1 erwärmen.


1/2 Würfel Hefe
4 EL Zucker
Dazu geben, weitere 2 Minuten/ 37 Grad/Stufe 1 erwärmen bis sich die Hefe aufgelöst hat.

500 g Mehl (550er)
1 Prise Salz
1 P. Backpulver
1 Eigelb
100 ml neutrales Öl (Margarine geht auch)
in den Topf wiegen und 3 Minuten/Teigstufe verkneten.


Den Teig mit wenig geölten Händen entnehmen, zu einer Rolle formen und in 8-10 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Stück länglich ausrollen, wie auf dem Foto einschneiden, mit Pudding füllen, von der Puddingseite her aufrollen. Nachdem ich den Pudding einmal eingeschlagen habe drücke ich die Enden etwas zusammen damit die Füllung nicht heraus läuft.
Dann lege ich die fertigen Hörnchen auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backgitter, verkleppere 1 Eigelb mit etwas Sahne und bestreiche sie damit und bestreue sie mit gehackten Mandeln oder Mandelbättchen.

In 12 - 15 Minuten nicht zu dunkel backen. Bei meinem Herd waren sie in 12 Minuten genau richtig.

In 4 Stück habe ich etwas selbstgemachten Eierlikör unter die Puddingmasse gerührt...hmmmmmmm

Quelle: manus-kuechengefluester.blogspot.com/2013/06/ausprobiert-puddinghornchen.html