Butterhupferl


Zutaten


280 g Butter, sehr weich
350 g Mehl
80 g Puderzucker
2 Pck. Vanillinzucker
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 TL Backpulver
1/2 Flasche Butter-Vanille-Aroma
Puderzucker / Vanillegemisch zum Bestreuen


Zubereitung


Mehl mit Backpulver vermischen. Butter, Staubzucker, Vanillezucker und Puddingpulver zugeben und einen Teig kneten.

Ca. 2 cm große Stücke vom Teig abreißen, in der Hand nochmals kneten und zu Kugeln formen und auf ein vorbereitetes, mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.

Im vorgeheizten Rohr bei 150 °C Umluft ca. 15 - 20 backen.


Kugeln noch warm im Zuckergemisch wälzen und erkaltet auch nochmals bestreuen.

Die Menge lässt sich auch gut halbieren (mach ich, wenn ich nicht so viele Hupferl brauche.)

Quelle: www.chefkoch.de/rezepte/873551192706209/Butterhupferl.html

Zitronenrolle


Zutaten


Für den Teig:
6 Ei(er)
150 g Mehl (405)
180 g Zucker
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
500 ml Sahne
100 g Zucker
5 EL Zitronensaft
2 EL Zitronenschale, abgeriebene
1 Tüte/n Sahnesteif

Außerdem:
Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung


Die Eier trennen. Das Eiweiß mit 5 EL heißem Wasser steif aufschlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. So lange weiter schlagen, bis der Zucker sich gelöst hat. Während des Schlagens nach und nach die Eigelbe hinzugeben. Das Mehl und das Backpulver vermischen und vorsichtig unterheben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf streichen. Den Biskuit im vorgeheizten Backofen bei 150°C 12-15 Minuten backen, bis er eine leicht goldbraun ist.

Jetzt ein sauberes Geschirrtuch mit etwas Zucker bestreuen. Den Biskuit auf das Tuch stürzen und das Papier vorsichtig, aber zügig, abziehen. Anschließend den Biskuit mit Hilfe des Tuches einrollen und auf einem Gitter auskühlen lassen.


Für die Füllung die Sahne mit Sahnesteif, Zitronensaft und Zitronenschale aufschlagen. Dabei den Zucker langsam einrieseln lassen.

Den völlig ausgekühlten Biskuit wieder vorsichtig aufrollen. Die Zitronencreme darauf streichen und den Biskuit vorsichtig wieder einrollen. Mit etwas Puderzucker bestäubt servieren.

Quelle: www.chefkoch.de/rezepte/1639681271568931/Zitronenrolle.html

Chinesisches Rindfleisch mit Zwiebeln und Paprika


Zutaten


250 g Rindfleisch, mageres (Steakfleisch)
1 EL Cognac
1 EL Sojasauce, salzige
1 TL Backpulver
1/2  Eiweiß
1  Paprikaschote(n), grüne
1  Gemüsezwiebel(n)
2  Chilischote(n), rote, mild, getrocknet


1  Frühlingszwiebel(n)
1  Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, walnussgroß
4 EL Öl, neutrales
2 EL Sojasauce, salzige
2 EL Sherry, trockener oder Reiswein
1 TL Speisestärke
5 EL Fleischbrühe
Salz und Pfeffer


Zubereitung


Das Fleisch sehr fein schnetzeln, je feiner, je schneller ist es beim späteren Garen fertig. Man kann notfalls auch Rouladenfleisch nehmen, durch das Marinieren wird es zart und mürbe.
Für die Marinade den Cognac, die Sojasauce, das Backpulver und das halbe geschlagene Eiweiß vermischen, Stärke darüber stäuben und das Fleisch hineingeben. Einen halben Tag marinieren.

Paprika, Chili und Frühlingszwiebel in feine Ringe bzw. Spalten schneiden. Die Zwiebel wird geschält und geviertelt und dann in die einzelnen Hautsegmente zerteilt.


Das Fleisch aus der Marinade nehmen, leicht abtupfen und in heißem Öl unter dauerndem Rühren kurz braten. Herausnehmen und die Zwiebelstücke im verbliebenen Bratfett ebenfalls unter Rühren braun braten. Das restliche Gemüse zugeben und 2-3 Min. mitbraten, Fleisch wieder hinzugeben.

Währenddessen Sojasauce, Sherry, Stärke, Brühe und Pfeffer verrühren und das Gericht damit aufgießen. Aufkochen, warten bis die Sauce abbindet, abschmecken und zu Reis servieren.

Quelle: www.chefkoch.de/rezepte/1841791298475753/Chinesisches-Rindfleisch-mit-Zwiebeln-und-Paprika.html

Hähnchen Curry Lauch Suppe


Zutaten


1 kg Hähnchenbrust
2 Stange/n  Porree
600 g Champignons
2 Paprikaschote(n), rot
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Becher Sahneschmelzkäse, ca. 200 g
1 Becher Kräuterschmelzkäse, ca. 200 g
1 Liter Geflügelbrühe
150 ml Schlagsahne
50 ml Teriyakisauce


2 TL Currypaste, rot
3 EL, gehäuft Mehl
2 EL, gehäuft Currypulver
3 EL, gehäuft Petersilie, getrocknet
50 g   Margarine oder Butter
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten


Zubereitung


Den Porree putzen, das Wurzelende sowie 2/3 vom Grün wegschneiden. Den Rest in ca. 5 mm breite Ringe schneiden, gut abspülen und in leicht gesalzenem Wasser garen.

In der Zwischenzeit die Hähnchenbrustfilets waschen, in ca. 2 cm große Stücke schneiden und in etwas Öl portionsweise in einer hohen Pfanne anbraten und beiseitestellen.

Die Paprika waschen, entkernen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und zusammen mit der Paprika in etwas Öl anschwitzen. Nach ca. 5 Min. die geputzten und in Scheiben geschnittenen Champignons zugeben und weitere 5 Min. anschwitzen, danach beiseitestellen.


Die angebratenen Hähnchenstücke mit der Margarine oder Butter wieder in die Pfanne geben und kurz erhitzen. Das Mehl und das Currypulver zugeben, kurz anschwitzen und dann mit der Brühe ablöschen. Den Streichkäse zugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren schmelzen lassen, die Sahne einrühren. Die vorbereitete Paprika-Zwiebel-Pilz-Mischung sowie den gegarten Lauch zugeben und mit der Teriyakisauce, der Currypaste und etwas Pfeffer abschmecken. Bei geschlossenem Deckel noch ca. 5 Min. bei kleiner Hitze durchziehen lassen, gelegentlich umrühren. Zum Schluss die Petersilie unterrühren und die Suppe heiß servieren.

Quelle: www.chefkoch.de/rezepte/2997561452604004/Haehnchen-Curry-Lauch-Suppe.html

Flammkuchenrolle


Zutaten


1 Rolle(n) Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Bund Frühlingszwiebel(n) oder 2 Schalotten oder Zwiebeln
1 Pck. Frischkäse oder Schmand
150 g Schinken, roh oder gekocht
Pfeffer
etwas Salz


Zubereitung


Die Zwiebeln schälen und zusammen mit dem Schinken würfeln. Mit dem Frischkäse mischen und mit etwas Salz und viel Pfeffer abschmecken. Man kann auch bei Bedarf noch ein wenig Kräuter der Provence dazugeben.

Diese Masse gut auf dem ausgebreiteten Blätterteig verteilen. Nun den Teig vorsichtig zusammenrollen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.


Ca. 10 Min bei 180 °C Umluft in den vorgeheizten Backofen schieben - je nach gewünschtem Bräunungsgrad länger oder kürzer.

Quelle: www.chefkoch.de/rezepte/910301196230008/Flammkuchenrolle.html

Frucht Schicht Salat



Zutaten


300 g Pfirsich(e), frisch, in Scheiben (oder aus der Dose - abgetropft)
300 g Heidelbeeren, frisch
300 g Erdbeeren, frisch, in Scheiben
300 g Weintrauben, grün, möglichst kernlos
2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
1 TL Zitrone(n) - Schale, abgerieben
250 g Quark
200 ml süße Sahne
50 g Puderzucker
65 g Walnüsse, gehackt


Zubereitung


In einer großen (durchsichtigen) Glasschüssel Pfirsiche, Heidelbeeren, Erdbeeren und Trauben einschichten. In einer separaten Schüssel Quark, Zitronensaft und Zitronenschale mischen. In einer weiteren Schüssel süße Sahne mit Puderzucker steif schlagen. Quarkmasse mit geschlagener Sahne vermischen, über die Früchte geben, glatt streichen und mit den gehackten Walnüssen betreuen. Die Schüssel abdecken und bis zum Servieren kühl stellen.

Quelle: www.chefkoch.de/rezepte/83081032443121/Frucht-Schicht-Salat.html

Gulasch nach Oma Magda


Zutaten


2 EL Butterschmalz
4 große Zwiebel(n), gewürfelt
2 EL Tomatenmark
1  Karotte(n), gewürfelt
50 g Knollensellerie, gewürfelt
0,7 Liter Wein, rot
1 kg Rindfleisch, gewürfelt
300 ml Rinderbrühe
1 TL Paprikapulver, edelsüß, gehäuft
1 TL Paprikapulver, scharf, gehäuft
Salz und Pfeffer
2  Lorbeerblätter
evtl. Saucenbinder


Zubereitung


Die Zwiebeln in 0,5 cm große Würfel schneiden, Karotte und Sellerie würfeln und alles in 2 EL Butterschmalz kräftig anbraten, Tomatenmark zugeben, andünsten bis sich eine homogene Masse bildet, das Mark darf ruhig ein bisschen ansetzen, Paprika kurz mitrösten. Vorsicht, darf nicht verbrennen! Mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen und zum Kochen bringen. Jetzt erst das gewürfelte Fleisch dazu geben, wieder aufkochen und bei kleiner Hitze mit den Lorbeerblättern ca. 2 Stunden köcheln lassen.


Durch das Gemüse ist es normalerweise nicht nötig, die Sauce zu binden. Wenn sie allerdings zu flüssig ist, kann man das Gulasch mit 1 EL in kaltem Wasser aufgelöstem Stärkemehl andicken. Dann noch abschmecken mit Salz und Pfeffer. Die Lorbeerblätter fische ich nach Möglichkeit vor dem Servieren raus.


Dies ist ein Grundrezept für Gulasch, man kann es wunderbar abwandeln, indem man z. B. eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit noch Sahne, Kartoffeln und/oder Paprikaschoten zugibt. Ich gebe auch immer noch Knoblauch dazu, den mochte aber meine Oma nicht.

Dazu schmecken Knödel jeglicher Art, Kartoffeln oder Nudeln.

Quelle: www.chefkoch.de/rezepte/431091134310048/Gulasch-nach-Oma-Magda.html