3D-Minion-Torte



Zutaten


  Für die Füllung:
500 g Schokolade, weiße
250 g Sahne

  Für den Teig:
450 g Butter, oder Margarine
450 g Zucker
450 g Mehl
9 Ei(er)
1 Tüte/n Backpulver
1 Tüte/n Vanillezucker
6 Pck. Lebensmittelfarbe, rot, orange, gelb, grün, blau, lila
4 Pck. Fondant, (Rollfondant,), gelb (2x), blau, schwarz, weiß



Zubereitung



Weiße Ganache: 
Die Schokolade mit einem Messer in kleine Stücke hacken. Die Sahne in einem Topf kurz aufkochen lassen. Die gehackte Schokolade in die aufgekochte Sahne geben und die Mischung 2-3 Minuten stehen lassen, um die Schokolade aufzuweichen. Anschließend erst mit einem Löffel durchrühren. Abschließend mit einem Mixstab die Ganache homogenisieren. Dabei den Stab möglichst eingetaucht lassen, damit die Ganache nicht zu schaumig wird. Den Topf nun über Nacht kühl stellen, am besten geeignet ist dafür ein kühler Keller. Wenn die Ganache die Nacht im Kühlschrank verbringt, wird sie zu fest und lässt sich am Folgetag schlecht aufschlagen, in diesem Fall den Topf ungefähr 2 Stunde vor dem Aufschlagen aus dem Kühlschrank nehmen.

Die Masse nun mit dem Mixer aufschlagen. Zuerst ist die Ganache dicklich, cremig. Nach kurzer Zeit wird die Ganache heller und fester. Jetzt muss man aufpassen, dass die Creme nicht zu lange geschlagen wird, sonst trennt sich die Butter von den flüssigen Bestandteilen in der Sahne und die Ganache wird krisselig. Bei der weißen Ganache ist das etwas schwerer zu bemerken. Am besten nur 2 Min. rühren, das sollte ausreichen. Wenn die Ganache fertig ist, die Masse noch mal kurz mit einem Löffel durchrühren. Anschließend kann man die Ganache zum Füllen und Einstreichen verwenden. Ich habe die Ganache nur zwischen die Böden gestrichen, damit alles besser zusammen hält, wenn man die Torte auch noch von außen komplett mit Ganache bestreichen möchte würde ich empfehlen die doppelte Menge zu machen. 


Regenbogen-Böden: 
Die Zutaten für den Teig nach und nach miteinander vermischen. Danach den Teig in 6 Teile teilen und jeden mit einer anderen Lebensmittelpaste einfärben, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Kleine Springformen mit 15 cm Durchmesser verwenden. Die Böden ca. 15-20 Min. bei 180° C backen. Nach dem Abkühlen aus der Form lösen und über Nacht in Frischhaltefolie einwickeln. 

Fertigstellung:
Nachdem die Ganache Zimmertemperatur erreicht hat, den untersten Boden der Torte nehmen und die Oberseite mit der Ganache einstreichen. Am besten mit einem Messer, damit die Schicht nicht zu dick wird. Danach wird der zweite Boden obendrauf gelegt und wieder mit Ganache eingestrichen und immer so weiter, bis zum letzten Boden. Auch er wird oben mit Ganache eingestrichen. Danach die Überstehenden Ränder, falls welche entstanden sein sollten, mit einem Messer abschneiden, damit der Minion auch wirklich schön rund wird. Wenn man möchte, kann man jetzt auch, wie vorher schon genannt, die gesamte Außenseite mit der Ganache einstreichen. Ich habe es nicht gemacht und es hat trotzdem alles super geklappt! Wenn man nicht sofort mit dem Modellieren anfängt die Torte nun am besten in Frischhaltefolie einwickeln, damit sie nicht austrocknet. 

Fondant Modellierung: 
Als erstes wird der gelbe Rollfondant ausgerollt, bis er groß genug ist um über den Kuchen geworfen zu werden. Dies ist sehr anstrengend und aufwendig. Nun den Fondant vorsichtig glatt streichen, so dass keine Falten zu sehen sind. Durch Reibung gelingt dies leichter und der Rollfondant hält besser. Die Überreste abschneiden.

Für die Hose des Minions einzelne Teile aus blauer Fondant vorbereiten und mit Wasser befestigen. Ich habe die Hose vorher auf ein Blatt Papier vorgezeichnet und angehalten, um zu schauen, ob die Größe stimmt. Die Nähte kann man mit einer Gabel imitieren, indem man einfach leicht die Zacken der Gabel an den Hosenrändern eindrückt. Bei den Hosenträgern und der kleinen Tasche vorne habe ich das gleiche gemacht. Das Gu Zeichen habe ich durch einen selbst geformten Buchstaben ersetzt und kommt an die kleine Tasche vorne an der Hose. Die Knöpfe, die ich leider vergessen habe, werden aus schwarzem Fondant geformt. Mit blauem Fondant Kreuze, die die Nähte darstellen sollen, auf die Knöpfe machen. 


Die Arme werden aus gelbem Fondant geformt. Das zuvor über gebliebene Fondant welches abgeschnitten worden ist verwenden oder die Arme schon vorher formen. Dazu mitteldicke Rollen formen und unter den Hosenträgern anbringen. Sie müssen so lang sein, dass sie auf der Unterfläche der Tortenplatte aufliegen. 

Für die Handschuhe wird schwarzes Fondant verwendet. Zunächst zwei dünne Rollen formen, die als Umrandung für die Handschuhe dienen. Die werden an den Enden der Arme bzw. des gelben Fondants angebracht. Dann muss man 2 Handschuhe formen. Am einfachsten sind Fäustlinge. Als nächstes formt man 2 Schuhe aus dem schwarzen Fondant und bringt sie an dem Minion an. 

Für die Augen verwendet man weißes, schwarzes und blaues Fondant. Als erstes werden aus dem weißen Fondant zwei Kreise ausgestochen. Dann zwei kleinere blaue Kreise für die Iris und noch zwei kleinere schwarze Kreise für die Pupille. 

Für die Brille habe ich schwarzes Fondant verwendet, man kann aber auch graues nehmen. Einfach 2 dicke Rollen formen, sie zu einem Kreis verbinden und um die Augen legen. Das Gummiband der Brille habe ich ebenfalls aus schwarzem Fondant gemacht. Ich habe das Band in 2 Teile geteilt, so war es einfacher mit dem ausrollen der Fondant. Auch hier kann man Einkerbungen mit der Gabel oder einen Strich mit dem Messer in der Mitte des Bandes machen, damit es echter aussieht. 

Auch die Haare werden aus schwarzem Fondant geformt. Hierfür einfach dünne Rollen formen, die am Ende spitz zusammen laufen. Den Mund kann man mit einem Messer ganz leicht einschneiden. 

Schon ist der Minion fertig. Ist ein wirklicher zeitlicher Aufwand, aber es lohnt sich! Immer dran denken, die Teile, die man an dem gelben Fondant anbringt, vorher mit etwas kaltem Wasser einzustreichen, damit sie besser halten.