Glühwein-Gugelhupf vegan



Zutaten


Für den Teig:
– 350 g Weizenmehl
– 230 g Rohrohrzucker
– 150 ml Glühwein
– 150 ml Öl
– 100 ml Sojamilch (natur)
– 100 ml Mineralwasser (mit Sprudel)
– 100 g gemahlene Haselnüsse
– 75 g Zartbitterkuvertüre
– 1 Pck. Backpulver
– 1 Pck. Bourbonvanillezucker
– 1 TL Zimt
– je 1/2 TL Kardamom und Nelken (gemahlen)
– Prise Meersalz


Für das Topping:
– 120 g Puderzucker
– 75 g Zartbitterkuvertüre
– 2-3 EL Glühwein


Zubereitung


Zunächst die Schokolade zerkleinern. Dann das Öl mit dem Zucker, der Sojamilch und dem Glühwein aufschlagen, die Gewürze unterrühren. Nach und nach die Nüsse, das Mehl und das Backpulver unterheben, zum Schluss die Schokostückchen. Kurz quellen lassen. Währenddessen eine Gugelhupfform mit etwas Margarine einfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln ausklopfen. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 60 Minuten backen; nach der 45. Minute die Stäbchenprobe machen.



Nach dem Abkühlen den Kuchen stürzen. 60 g Puderzucker mit 1-2 EL Glühwein verrühren und den Kuchen streifenförmig damit verzieren. Wenn die Glasur getrocknet ist, die Zartbitterkuvertüre schmelzen und diese über die erste Verzierung geben. Sobald auch dieses Topping erhärtet ist, den übrigen Puderzucker mit dem restlichen Glühwein verrühren und mit der letzten Glasur-Schicht verzieren.


Tipp: Wer auf den leichten Alkoholgeschmack verzichten möchte, kann genauso gut alkoholfreien Punsch oder Kirschsaft verwenden.